Schlagwort-Archive: quercetin

Quercetin bei Histaminintoleranz! Ein natürliches Antihistaminkum

Was ist Quercetin? Warum wirkt bei einer Histaminintoleranz Quercetin so gut? Welche Nahrungsmittel enthalten eine hohe Menge dieses Bioflavinoids und welche andere Quellen für Quercetin bei Histaminintoleranz gibt es? In welcher Dosis sollte Quercetin gegen Histaminintoleranz Symptome eingenommen werden? All diese Fragen werden wir uns in diesem Beitrag  anschauen!

Was ist Quercetin?

Quercetin gehört zu den sekundären Pflanzenstoffen und ist eines der wichtigsten Flavinoide. Sekundäre Pflanzenstoffe sind Bestandteile in unserer Ernährung, die beispielsweise in Gemüse, Obst oder auch Samen vorkommen, aber wie der Name bereits verrät nicht in tierischen Lebensmittel. Einige sekundäre Pflanzenstoffe haben eine besondere Wirkung auf unsere Gesundheit und damit unser Wohlbefinden.

Zu den positiven Wirkungen von Quercetin werden unter anderem eine Verminderung der Entzündungen, positive Auswirkungen auf Allergien sowie die Funktion als Antihistaminikum genannt. Eine weitere wichtige Funktion wäre zum Beispiel die positive Wirkung von Quercetin in hohen Dosen gegen Virusinfektionen.

Warum sollte man Quercetin bei Histaminintoleranz zuführen?

Wie ich bereits in dem Beitrag zu Vitamin C bei Histaminintoleranz erwähnt habe, soll Quercetin bei Histaminintoleranz als ein natürliches Antihistaminikum wirken. Ein Antihistaminikum hemmt die Wirkung von Histamin in unserem Körper. Somit können also durch die Einnahme von Quercetin bei Histaminintoleranz die Symptome auf einen natürlichen Weg reduziert werden.

Empfehlenswert ist es wenn Sie Vitamin C mit Quercetin kombinieren. Durch die Vitamin C Einnahme sinkt nämlich ebenfalls der Histamingehalt im Blut und gleichzeitig unterstützt das Quercetin die Aufnahme von Vitamin C.

Welche Präparate mit Quercetin bei Histaminintoleranz?

Die Tagesdosis wird von verschiedensten Experten anders beschrieben. Grundsätzlich liegen die meisten Empfehlungen aber zwischen 200 und 1000 mg am Tag pro Person. Wenn Sie jedoch über einen zu langen Zeitraum sehr hohe Dosen Quercetin einnehmen sind auch bei diesem sekundären Pflanzenstoff Nebenwirkungen nicht komplett ausschließbar. Deshalb empfehle ich auch nur Supplemente mit einer niedrigen bzw. normalen Dosis Quercetin (am Besten unter Absprache mit einem Arzt).

Quercetin plus C

Quercetin plus C ist eines der besten Präparate für Quercetin bei Histaminintoleranz, die ich finden konnte. Laut Angaben des Herstellers ist das Produkt hefefrei, gelatinefrei, sojafrei sowie auch lactosefrei, fructosefrei und ohne Gluten. Quercetin ist ein Bioflavinoid, dass häufig in schlecht verträgliche Zitrusfrüchte vorkommt, dieses Supplement ist aber frei von Zitrusallergenen. Ein weiterer positiver Punkt an diesem Nahrungsergänzungsmittel von fairvital ist, dass das zugesetzte Vitamin C als Calciumascorbat vorliegt. Bisher habe ich nur wenige Produkte gesehen, wo dies der Fall ist. Calciumascorbat ist magenschonender als reine Ascorbinsäure und die Aufnahme an Vitamin C wird erhöht. Die Dois liegt bei 250 mg Quercetin und 300 mg Vitamin C.

Hier können Sie sich das Quercetin Supplement auf Amazon ansehen.*

ZeinPharma® Quercetin

Für die Personen, die besser zu reinem Quercetin (ohne Vitamin C) greifen, ist das Supplement von ZeinPharma® gut geeignet. Auch der Preis und die Kundenrezesionen sprechen für das Produkt. Im Gegensatz zum Quercetin Präparat von fairvital, enthält dieses Produkt jedoch Gelatine. Auch wenn viele Betroffene berichten Gelatine gut zu vertragen, so gibt es auch gegenteilige Meinungen. Hier ist Austesten notwendig!

Hier können Sie sich das Produkt auf Amazon anschauen.*

Quercetin bei Histaminintoleranz? Welche Lebensmittel sollte ich essen?

Natürliche Quellen für Quercetin bei Histaminintoleranz sind beispielsweise:

  • Schnittlauch
  • Zwiebel
  • Grünkohl
  • Brokkoli
  • Heidelbeere
  • Trauben (falls verträglich)
  • Apfel
  • schwarze Johannisbeere
  • Brombeere
  • Preiselbeeren

Hier finden Sie übrigens weitere histaminarme Lebensmittel.

Bei Histaminintoleranz Quercetin mit schwarzen Johannisbeeren

Schwarze Johannisbeeren sind eines der besten Lebensmittel bei einer Histaminintoleranz. Nicht nur das wichtige Histaminintoleranz Quercetin ist in ihnen enthalten, schwarze Johannisbeeren sind außerdem von allen Johannisbeeren, die mit den höchsten Vitamin C Gehalt, welches ebenfalls bedeutend für den Histaminabbau ist. Leider sind diese tollen Quellen für Quercetin bei Histaminintoleranz oft nur schwer zu bekommen. Wenn man einen Garten hat, lohnt es sich daher durchaus eine Johannisbeerpflanze zu setzen.

Was ist Ihre Erfahrung mit Quercetin bei Histaminintoleranz? Teilen Sie sie doch mit uns in den Kommentaren!