histaminarme Suppe thumbnail

Histaminarme Suppe: 6 Top Rezepte!

Gibt es eine histaminarme Suppen? Kann man trotz Histaminintoleranz Suppe essen? Ja, aber man sollte ein paar Dinge beachten! Dabei soll Ihnen dieser Beitrag helfen. Sie erfahren Tipps, wie auch Sie Suppe bei Histaminintoleranz vertragen und 5 Top Rezepte!

Welche Zutaten eignen sich für die histaminarme Suppe am besten?

Wer bei Histaminintoleranz eine gute Suppe zubereiten möchte, braucht in erster Linie gute Zutaten. Für eine histaminarme Suppe eignen sich als Basis vor allem folgende histaminarme Gemüsesorten sehr gut!

  • Zucchini
  • Kürbis
  • Rote Beete (Rote Rübe)
  • Fenchel
  • Gurke
  • Kartoffel (Erdäpfel)
  • Lauch
  • Zwiebel
  • Süßkartoffel
  • Karotte (Möhre)
  • Pastinake
  • Sellerie
  • Steckrübe

Verfeinern kann man das ganze anschließend mit frischem Schlagobers, Sauerrahm oder gut verträglichen Gewürzen wie Salz, Kurkuma, Petersilie, Dille, Thymian, Rosmarin, Oregano oder Kresse!

Tipp zur Gemüsebrühe:
Für einen guten Geschmack eignet sich eine gute histaminarme Gemüsebrühe, welche entweder selbst gemacht werden kann oder z.B. von der Firma Little Lunch gekauft werden kann*

Histaminarme Suppe mit natürlichen Antihistaminika

Es ist gut, wenn es bereits einige Rezepte für eine histaminarme Suppe gibt – noch besser, wenn wir aber gleich einige natürliche Antihistaminika in die Suppe bringen können! Ja, sie haben richtig gehört! Sie können eine Suppe nicht nur histaminarm sondern sogar histaminreduzierend machen!

histaminarme Suppe thumbnailSo eignet sich z.B. Quercetin als natürliches Antihistaminikum. Enthalten ist der sekundäre Pflanzenstoff in Lebensmittel wie Liebstöckel, Koriander, Zwiebel, Schnittlauch, Grünkohl und Brokkoli – alles Zutaten, die für eine histaminarme Suppe geeignet sind!

Auch Vitamin C wirkt als natürliches Antihistaminikum! Der Nährstoff ist beispielsweise in den histaminarmen Gemüsesorten: Grünkohl, Paprika, Kartoffeln, Karfiol, Brokkoli und Petersilie enthalten! Leider geht beim Kochen ein Teil verloren, aber es bleibt in der Regel trotzdem noch ausreichend übrig, um vom Vitamin C profitieren zu können!

Mit etwas Kurkuma und Ingwer wirkt die Suppe dann sogar noch effektiv gegen Entzündungen, eines der Hautprobleme für gesundheitlichen Störungen heutzutage!

6 Top Rezepte für histaminarme Suppe

Das ist unsere Sammlung an Rezepten für eine gut verträgliche histaminarme Suppe! Wir haben hier die besten Zutaten für Sie ausgewählt! Dennoch: Jeder verträgt anders!

1-Zwiebel-Kartoffel-Lauch-Suppe mit extra Quercetin

histaminreduzierte Kartoffel-Lauch-Suppe!

Zwiebel und Lauch sind unglaubliche Powerfoods voll Vitamine, Mineralien und sekundäre Pflanzenstoffe. Eines dieser sekundären Pflanzenstoffe ist Quercetin, wie wir bereits oben erwähnt haben.

So können auch Sie das histaminarme Rezept: Zwiebel-Lauch-Suppe kochen!

Zutaten für 4 Personen:

  • 1-2 Zwiebel
  • 300g Lauch
  • 250g speckige Kartoffeln
  • 40 Gramm Kokosöl (alternativ: Butterschmalz, anderes Öl)
  • Salz (idealerweise unjodiert)
  • 800g Gemüsebrühe selbstgemacht (siehe Tipp zur Gemüsebrühe oben)
  • nach Belieben: frischen Schlagobers, frischen Sauerrahm, Petersilie

Zubereitung:

  1. Zwiebel und Lauch schälen und in mittelgroße Stücke schneiden.
  2. Kartoffeln schälen und in mittelgroße Würfel schneiden.
  3. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und zuerst die Zwiebel circa 2 min leicht anschwitzen.
  4. Lauch und Kartoffel dazugeben und für weitere 2 min dünsten.
  5. Mit der selbstgerechten Gemüsebrühe ablöschen, salzen und für 20 min kochen lassen.
  6. Anschließend pürieren und abschmecken.
  7. Nach Belieben mit frischer Sahne (Schlagobers) oder Sauerrahm und frischer Petersilie verfeinern.

2-histaminarme Suppe: Rezept mit Butternut Kürbis

histaminarme Suppe mit Butternutkürbis

Was gibt’s besseres als eine gute Kürbissuppe. Eine histaminarme Suppe wie Kürbissuppe liefert nicht nur zahlreiche Vitamine, Mineralien und sekundären Pflanzenstoffe, sondern ist auch magenschonend und kann absolut delikat schmecken! Aber wie macht man eine Kürbis-Suppe bei Histaminintoleranz? So funktioniert’s!

Zutaten für 4 Portionen:

  • 2 Butternut Kürbise
  • 4 Zwiebel
  • etwas Butter
  • 1 L Gemüsebrühe (siehe Tipp zur Gemüsebrühe oben)
  • Salz, Kurkuma, Ingwer, Knoblauch (wenn verträglich)
  • frischer Sauerrahm
  • frische Petersilie

Zubereitung:

  1. Kürbis schälen und in grobe Stücke schneiden. Zwiebel ebenfalls schälen, aber in etwas feinere Stückchen schneiden.
  2. In einer Kasserolle (Topf) etwas Butter schmelzen und bei mittlerer Temperatur Zwiebel darin etwas anschwitzen lassen.
  3. Anschließend Kürbis hinzugeben und kurz mitrösten lassen!
  4. Mit etwas Gemüsebrühe oder alternativ Wasser aufgießen und aufkochen lassen.
  5. Mit Salz und falls verträglich Kurkuma, Ingwer und Knoblauch würzen.
  6. 25 Minuten bei mittlerer Temperatur kochen lassen und anschließend mit einem Stabmixer pürieren.
  7. Mit frischer Petersilie uns Sauerrahm garnieren und servieren.

3-Einfache leckere Karotten-Ingwersuppe

Karotten-Ingwer-Suppe auf die histaminarme Art!

Eines meiner Top-Favoriten Rezepte für eine histaminarme Suppe ist die Karottensuppe, in Deutschland auch als Möhrensuppe bekannt! Das Rezept ist super einfach, super schnell und super lecker – das soll mal ein anderes Rezept nachmachen!

Außerdem sind Karotten nicht nur reich an Beta-Karotin, Kalium, Calcium und Vitamin K, sondern auch eine ideale Abwechslung bei Histaminintoleranz. Dank des leicht süßlichen, karottenartigen Geschmack sind sie super lecker in einer Suppe bei Histaminintoleranz! Auch Ingwer eignet sich gut für eine histaminarme Suppe mit seinen scharfen Geschmack! Er gilt als natürliches Mittel gegen Entzündungen!

Zutaten für 4 Portionen:

  • 500 g Karotten
  • 2 mittelgroße Zwiebel
  • 25 g Ingwerwurzel
  • etwas Butter oder Öl
  • Petersilie
  • Koriander
  • Sauerrahm oder Schlagobers
  • 1 L Gemüsebrühe  (siehe Tipp oben)

Zubereitung:

  1. Ingwer, Karotten und Zwiebel von der Schale befreien!
  2. Zwiebel würfeln, Ingwer in feine Stückchen schneiden und Möhren in grobe Stücke schneiden!
  3. In einer Pfanne etwas Butter oder Öl heiß werden lassen und darin bei moderaten Temperaturen die Zwiebel schön anschwitzen für rund 5 min.
  4. Anschließend Karotten und Ingwer hinzufügen und mit Gemüsebrühe aufgießen.
  5. Aufkochen lassen und bei mittleren Temperaturen für 10-15 Minuten kochen lassen.
  6. Im Stabmixer pürieren und mit frisch geschnittenem Koriander und Petersilie verfeinern! Mit einem Schluck Schlagobers oder einen Löffel Sauerrahm die Suppe verfeinern und genießen! (etwas Fett wie aus Schlagobers hilft bei der Aufnahme und Umwandlung von Beta-Karotin zu Retinol, auch bekannt als Vitamin A)

4-Hühnersuppe

Hühnersuppe histaminarm und lecker!

Immer nur Gemüsesuppe ist doch langweilig! Eine defitge, histaminarme Suppe muss her! Wie wär’s also mit einer Hühnersuppe bei Histaminintoleranz?

Eine Hühnersuppe ist z.B. ideal, wenn Sie einem empfindlichen Magen haben oder verkühlt sind! Außerdem liefert eine Hühnersuppe eine Menge an Vitamine für die Histaminintoleranz in einer Form, welche der Körper gut aufnehmen kann!

Daher wir außerdem Kurkuma zur Suppe hinzufügen, hat die histaminarme Suppe noch mehr gesundheitliche Vorteile wie z.B. einen positiven Effekt bei Entzündungen und eine Wirkung als natürliches Antihistaminkum.  (näheres siehe Histaminintoleranz Nahrungsergänzungsmittel).

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1 frisches Suppenhuhn oder alternativ Hühnerteile (am besten Bio, schmeckt am besten!)
  • 2 Zwiebeln
  • 5 Karotten
  • 2 Stück Petersilienwurzel
  • 1/2 Sellerieknolle oder alternativ Stangensellerie
  • 15 cm Lauch
  • ein daumengroßes Stück Ingwer
  • 5 Pfefferkörner (wenn verträglich)
  • Salz
  • 1 Bund Petersilie (etwas übrig lassen zum Garnieren!)
  • etwas Liebstöckel
  • etwas Öl
  • eine Prise Kurkuma

Bei den Zutaten könnt Ihr aber wirklich gut variieren! Es müssen nicht zwingend diese Zutaten sein! Wichtig ist nur das das Fleisch auch frisch ist!

Zubereitung:

  1. Das Gemüse waschen, eventuell schälen und in grobe Stücke schneiden! Die Zwiebel lediglich halbieren (die Schale kann man sogar dran lassen, gibt eine schöne Farbe!)
  2. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die Zwiebel darin auf der Schnittfläche ordentlich anbraten!
  3. Das Huhn in einem Topf geben! Hier haben Sie die Wahl in einem Schnellkochtopf dauert die Suppe rund 45 Minuten, im normalen Kochtopf 2-3 Stunden! Ich bin eher der große Schnellkochtopf Fan!
  4. Jedenfalls kommen nun alle vorbereiteten Zutaten in den Schnellkochtopf und werden mit den Gewürzen ergänzt. Wenn Sie die Möglichkeit haben würde ich die Kräuter erst in den letzten 10 Minuten hinzugeben. So bleibt das Aroma und die Nährstoffe am besten erhalten!
  5. Mit ausreichend Wasser aufgießen! Das können locker über 2 Liter sein, die benötigt werden! Wichtig ist das alle Zutaten der histaminarmen Suppe gut abgedeckt sind!
  6. Nun aufkochen und bei mittlerer Stufe kochen lassen: 2-3 Stunden im normalen Kochtopf (mit Deckel) oder 45 Minuten im Schnellkochtopf! Wenn Sie einen normalen Kochtopf verwenden, sollten Sie regelmäßig darauf achten, dass genug Wasser im Topf ist und alles gut bedeckt ist!
  7. Fleisch von den Knochen lösen und in mundgerechte Stücke schneiden. Gemeinsam mit der Brühe und dem Gemüse servieren und genießen! Eventuell mit frischer Petersilie garnieren!

5-Kartoffelsuppe Variante 2

Eine histaminarme Suppe aus Kartoffeln ist anders als die meisten Gemüsesuppen nicht nur als Vorspeise, sondern auch als sattmachende Hauptspeise gut geeignet!

Die Kartoffel macht die histaminarme Suppe zu einer guten Quelle für Vitamin C und verschiedenste B-Vitamine wie B1, B2, B3, B5 sowie auch B6. B6 und Vitamin C spielen dabei aber eine zentrale Rolle bei der Histaminunverträglichkeit, da Sie Bestandteile der Diaminoxidase sind! Außerdem liefert die Kartoffel auch viel Kalium! Wichtig ist nur das man die Kartoffel in der histaminarmen Suppe auch sorgfältig und vor allem lange genug kocht! Ansonsten ist sie giftig (Solanin)!

Zutaten für 4 Portionen:

  • 700 g Kartoffeln
  • 2 mittelgroße Zwiebel
  • 1 Möhre
  • 10 cm Lauch
  • 1,2 Liter Gemüsebrühe (siehe Tipp oben)
  • Petersilie
  • Sauerrahm frisch
  • eine Prise Salz
  • etwas Butter oder Öl

Zubereitung:

  1. Kartoffeln schälen, waschen und in grobe Stücke schneiden.
  2. Zwiebel schälen und restliches Gemüse sorgfältig waschen. Enden von Karotte abschneiden und anschließend in grobe Stücke schneiden. Zwiebel in feine Würfel oder Scheiben schneiden! Lauch in feine Ringe schneiden!
  3. In einem Topf Butter oder Öl erhitzen und Zwiebel kurz anschwitzen. Lauch hinzufügen und mitbraten lassen! Kartoffel und Karotte hinzufügen und mit Gemüsebrühe aufgießen!
  4. Aufkochen lassen und anschließend bei mittlerer Hitze für 30-40 Minuten kochen lassen! Regelmäßig umrühren und kontrollieren! (vielleicht alle 10 min)
  5. Mit etwas Salz würzen!
  6. Pürieren mit frischem Sauerrahm verfeinern und mit fein geschnittener Petersilie servieren!

6-Brokkolisuppe

Histaminarme Suppe aus Brokkoli? Klingt nicht so ansprechend, schmeckt aber umso besser! Außerdem ist Brokkoli wie bereits erwähnt nicht nur reich an Quercetin sondern auch an Vitamin C und damit an zwei der besten natürlichen Antihistaminika!

Zutaten:

  • 300 g Brokkoli (1 mittelgroßer Brokkoli)
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • etwas Öl oder Butter
  • 2 Zwiebeln
  • etwas Schlagobers oder Sauerrahm

Zubereitung:

  1. Brokkoli waschen und Strunk von der Schale befreien! Grob in Rösschen schneiden!
  2. Zwiebel schälen und in feine Streifen oder Würfel schneiden!
  3. In einem Topf etwas Butter oder Öl erhitzen und Zwiebel darin glasig braten! Brokkoli hinzufügen und kurz mitbraten!
  4. Mit Gemüsebrühe aufgießen, aufkochen lassen und anschließend bei mittleren Temperaturen rund 10-15 Minuten kochen lassen!
  5. Etwas Sahne (50-100ml nach Belieben) unterrühren und Suppe fein pürieren!
  6. Mit frischen verträglichen Kräutern servieren

Kann man eine histaminarme Suppe aufwärmen?

Viele Menschen fragen sich auch inwiefern man eine Suppe bei Histaminintoleranz aufwärmen kann!

Auch wenn es für viele Menschen ein einfacher weg wäre sich mit Aufwärmen von Nahrungsmittel sich stets gesund zu ernähren, ist dies in der Regel für Betroffene der Histaminintoleranz keine gute Idee! Viele Betroffene scheinen eine schlechte Erfahrung mit dem Aufwärmen von Lebensmittel zu haben – egal ob histaminarme Suppe oder Hauptgericht!

Mit Aufwärmen ist hier gemeint: einmal kochen, dann in den Kühlschrank und dann wieder aufwärmen! Einige Histaminintoleranz-Patienten fühlen sich besser, wenn sie stets frisch kochen! Das ist aber eine sehr individuelle Geschichte! Andere Menschen haben keine Probleme mit aufgewärmten Lebensmittel! Wichtig ist, dass man das für sich individuell testet!

Weitere Rezepte

Ein weiteres tolles Rezept für eine histaminarme Suppe findet ihr im Beitrag „Histaminfreie Suppe: Zuccchinicremesuppe“! Ansonsten kann ich Ihnen auch meine Sammlung an Kochbücher für die Histaminintoleranz für gute Suppenrezepte nur wärmstens empfehlen! Hier finde ich persönlich vor allem das Buch Mastzellenfreundliche und histaminarme Küche von Heinz Lamprecht* sehr empfehlenswert!

Habt Ihr weitere Rezepte für eine histaminarme Suppe? Wir freuen uns über Ihr Kommentar!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.