So können Sie auch bei Histaminintoleranz Schokoalde essen!

Eines der häufigsten Probleme für Menschen mit Histaminintoleranz ist der Verzicht auf Schokolade! Schließlich gibt es kaum Personen, die keine Schokolade mögen. Aber ist ein Verzicht auf Schokolade bei Histaminintoleranz überhaupt notwendig? Muss man bei Histaminintoleranz wirklich auf jede Schokolade verzichten oder gibt es Ausnahmen?

Hier erfahren Sie in welchen Schokoladen sich Histamin befindet und warum Sie trotz Histaminintoleranz nicht auf Schokolade verzichten müssen!

Histamin in Schokolade-Ein Problem?

Schokolade bei Histaminintoleranz?

Schokolade enthält Histamin – aber nur in geringen Mengen! Die Mengen sind sehr vom Produktionsverfahren abhängig und bewegen sich meist im Bereich von rund 0,3 bis 0,4 mg. Bei teureren Produkten befindet sich generell weniger Histamin, da die Produktion besser kontrolliert wird.

Ein viel größeres Problem bei Histaminintoleranz ist aber, dass Kakao ein Histaminliberator ist.

Das bedeutet: Kakao bringt unseren Körper dazu körpereigenes Histamin aus den Zellen auszuschütten und es kommt zu Symptomen.

Kakao werden zwar einige vorteilhafte Wirkungen nachgesagt, gleichzeitig wird Kakao aber auch als eine mögliche Ursache für Migräne eingestuft. Außerdem enthält Kakao Koffein und Theobromin, welche bei Histaminintoleranz ebenfalls als möglicherweise ungeeignet gelten. (siehe auch Beitrag: Kaffee bei Histaminintoleranz)

Weitere Probleme mit Schokolade bei Histaminintoleranz

Aber das ist nicht das einzige Problem bei der Schokolade. Häufig befinden sich auch weitere Zutaten in der Schokolade, die oftmals unverträglich sind. Dazu zählen zum Beispiel:

  • manche Milchprodukte (da man nicht über die Lagerung und Frische weiß)
  • Nüsse
  • Sojalectihin (als Emulgator)
  • alkoholische Zutaten (siehe Alkohol bei Histaminintoleranz)
  • evtl. unverträgliche Früchte oder Gewürze

Top histaminarme Schokolade: Die besten Alternativen!

weiße schokolade bei histaminintoleranz
Ist weiße Schokolade bei Histaminintoleranz verträglich?

Braune Schokolade  ist ein Histaminliberator und enthält häufig weitere histaminreiche Zutaten und natürlich Histamin! Zartbitter Schokolade ist in der Regel keineswegs besser.

Weiße Schokolade hingegen wird in der Regel sehr gut vertragen! Natürlich müssen Sie auch hier darauf achten, dass keine unverträglichen Zutaten enthalten sind und der Kakaogehalt möglichst gering ist.

Im Allgemeinen ist es bei Schokolade immer besser, wenn der Kakaogehalt niedrig ist! Deshalb ist auch Vollmilchschokolade in der Regel besser verträglich als Zartbitter!

Hier haben wir für Sie einige gut verträgliche Histaminintoleranz Schokolade Produkte herausgesucht! So wie bei jedem histaminarmen Lebensmittel sollten Sie aber auch hier mit kleinen Mengen beginnen und die eigenen Toleranzgrenzen herausfinden. Jeder Mensch verträgt schließlich unterschiedlich!

Bei Histaminintoleranz Schokolade: Aber welche Produkte?

Wer bei Histaminintoleranz nach Schokolade sucht, sollte unbedingt genauestens auf weitere Zutaten und evt. Allergene bzw. weitere Nahrungsmittelunverträglichkeiten achten! Bei den unten vorgestellten Produkten haben wir uns aber natürlich die Zutaten genau angeschaut. Hier finden Sie also die Produkte, die aus unserer Erfahrung am besten bei Histaminintoleranz sind!

1: Vivani White Vanille Schokolade

histaminintoleranz schokolade von ichocDie „Ichoc White Vanila“ Schokolade ist frei von Kuhmilch und wird stattdessen mit Reismilch hergestellt. Sie wird mit Erdmandelgrieß und echter Bourbon Vanille verfeinert und bekommt dadurch auch den charakteristischen Geschmack.

Die weiße Schokolade von Ichoc ist biologisch, vegan und frei von Sojalecithin. Auf Amazon.de beschreibt ein Käufer die Schokolade, als sehr gut verträglich bei Histaminintoleranz und Laktoseintoleranz!

->Nähere Infos auf Amazon.de*

2: Rapunzel Caorbpulver

kakaoersatz bei histaminintoleranz von rapunzel
Carobpulver bei Histaminintoleranz als Ersatz für Schokolade & Kakao

Nicht nur weiße Schokolade ist ideal bei Histaminintoleranz! Auch Carob eignet sich als eine gute Alternative zu brauner Schokolade!

Carob, auch bekannt als Johannisbrotbaum wird so wie auch Kakao aus einer Bohne gewonnen. Im Gegensatz zum Kakao verwendet man allerdings nicht den Samen, sondern das Fruchtfleisch. Carob Produkte sind in verschiedensten Supermärkten und natürlich online erhältlich!

Das Unternehmen Rapunzel bietet z.B. 100%-iges Carobpulver an! Dank des süßlich, angenehmen, karamellig-malzigen Geschmacks eignet sich dieses ideal als ein Ersatz für ein Kakao bei Histaminintoleranz! Des Weiteren eignet sich Carobpulver ideal zur Herstellung von histaminfreien Desserts und Kuchen.

Von Natur aus ist Carobpulver außerdem fettarm und ballaststoffreich. Dank seines hohen Gehalt an Eisen und Calcium passt es außerdem optimal in eine gesunde Ernährung!

->Hier gibt’s nähere Infos zum Rapunzel Carobpuvler*

3: Schokoaufstrich bei Histaminintoleranz

carob spread schokaufstrich bei histaminintoleranz
Schokoaufstrich-Ersatz bei Histaminintoleranz

Der Schokoaufstrich-Ersatz von Yoffi ist aus histaminarmen Carob. In kleinen Mengen findet man auch Sesam und Datteln, welche in der Regel aber in moderaten Mengen bei Histaminintoleranz gut verträglich sind.

Der Carobaufstrich von Yoffi wird in Israel hergestellt und ist vegan, koscher und handgemacht.

->Nähere Informationen zum Carob Spread finden Sie hier*

Fazit: Kann man bei Histaminintoleranz Schokolade essen?

Wer unter Histaminintoleranz leidet muss nicht zwingend auf Schokolade verzichten. Auch wenn Schokolade ein Histaminliberator ist und häufig unverträgliche Zutaten enthält, so muss man bei einer Unverträglichkeit dennoch nicht zwingend verzichten. So gibt es Alternativen wie weiße Schokolade und Carob, welche bei einer Histaminintoleranz in der Regel einen gut verträglichen Ersatz darstellen.

Allerdings beinhalten viele Mehlspeisen und weitere Süßspeisen neben Kakao auch noch weitere unverträgliche Inhaltsstoffe und müssen daher vermieden werden! So enthält Nougat und Marzipan beispielsweise Nüsse, während Tiramisu beispielsweise reich an Alkohol ist!

Kennen Sie leckere histaminarme Schokoprodukte oder haben Sie weitere Tipps zur Schokolade bei Histaminintoleranz? Dann lassen Sie doch gerne ein Kommentar dar!

2 Kommentare

  1. Hallo, was ich auch noch empfehlen kann, ist „Cocoletta“ von Govinda – ein Aufstrich aus Kokos – und Kokosmus von Alnatura!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.