Die 6 besten Histaminintoleranz Nahrungsergänzungsmittel!

Im letzten Beitrag bin ich bereits auf die Rolle von Vitamine bei Histaminintoleranz eingegangen und habe bereits ein paar hilfreiche Nahrungsergänzungsmittel bei Histaminintoleranz vorgestellt. In diesem Beitrag möchte ich weitere konkrete Histaminintoleranz Nahrungsergänzungsmittel vorstellen, die Ihnen bei Ihrer Unverträglichkeit helfen können!

Wieso Nahrungsergänzungsmittel bei Histaminintoleranz?

Der beste und einfachste Weg um bei Histaminintoleranz die Symptome in Grenze zu halten ist selbstverständlich eine histaminarme Ernährung. Im Rahmen einer Histaminintoleranz Behandlung können allerdings ebenso Nahrungsergänzungsmittel eine wichtige Rolle spielen.

Funktionen von Histaminintoleranz Nahrungsergänzungsmittel:

  • Unterstützung eines gesunden Darm bei Histaminintoleranz 
  • hilfreich bei Entgiftung
  • ermöglichen den Verzehr von histaminreichen Lebensmittel (z.B. am Geburtstag)
  • senken Histaminspiegel
  • hemmen die Ausschüttung von Histamin aus den Mastzellen
  • liefern Co-Faktoren bzw. wichtige Bestandteile der Diaminoxidase

Welche Histaminintoleranz Nahrungsergänzungsmittel sind am besten?

Bei der Auswahl von Nahrungsergänzungsmittel bei Histaminintoleranz muss man unbedingt genauestens auf die Inhaltsstoffe achten. So können zahlreiche unverträgliche Zusatzstoffe aus Nahrungsergänzungsmittel die Histaminintoleranz Symptome fördern. Ich habe recherchiert und die 6 besten Nahrungsergänzungsmittel für Sie hier vorgestellt!

1-Warum Spirulina bei Histaminintoleranz so gut ist!

Spirulina bei Histaminintoleranz
Spirulina Alge-ein gutes Nahrungsergänzungsmittel bei Histaminintoleranz

Auf der Suche nach Histaminintoleranz Nahrungsergänzungsmittel bin ich auf die Spirulina-Alge gestoßen – eine ganz bemerkenswerte Süßwasseralge! Die Spirulina Alge ist nicht nur hilfreich zur Entgiftung, sondern wirkt auch entzündungshemmend und bringt histaminsenkende Eigenschaften mit sich. So fand man in einer Studie, dass durch die Einnahme der Spirulina Alge der Histaminspiegel im Blut sank und die Freisetzung von Histamin aus Mastzellen gehemmt wurde.

Zudem liefert die Süßwasseralge zahlreiche wichtige Histaminintoleranz Vitamine, die in unserem Körper für die Bildung von DAO, dem histaminabbauenden Enzym essenziell sind.  Dazu zählen zum Beispiel Vitamin B6, Vitamin C, Zink und Kupfer.

Wenn Sie Spirulina bei Histaminintoleranz verwenden möchten, sollten Sie allerdings unbedingt immer zu kontrollierten Bio-Produkten greifen. Das Produkt von BioNutra wird zum Beispiel regelmäßig auf die Einhaltung von Bio-Kriterien und Rückständen überprüft.

Nähere Informationen zur Spirulina Alge von BioNutra*

2-Toxaprevent bei Histaminintoleranz

Toxaprevent
Toxaprevent als Nahrungsergänzungsmittel bei Histaminintoleranz

Toxaprevent® ist ein Nahrungsergänzungsmittel von FROXIMUN®. Das in ihm enthaltene Zeolith ist eine fein vermahlene Vulkanerde, die in unserem Körper der Bindung und Ausleitung von zahlreichen Schadstoffen wie Schwermetallen, bakteriellen Toxinen und sogar Histamin (Studie) dient. Damit ist Zeolith ein zentraler Bestandteil von Entgitungsprotokollen und möglicherweise eine große Hilfe bei Histaminintoleranz.

Zeolith soll außerdem gegen zahlreiche weitere Symptome und Erkrankungen hilfreich sein. So vermutet man eine positive Wirkung bei Durchfall, chronische Entzündungen und allen Symptomen, die mit einer Giftbelastung im Körper einhergehen.

Nähere Informationen zu Toxaprevent*

3-Probiotika bei Histaminintoleranz

Probiotika sind lebende Mikroorganismen wie Bakterien und verschiedenste Hefearten. Wer nach ein Histaminintoleranz Nahrungsergänzungsmittel mit Probiotika sucht muss allerdings aufpassen. Wie im Beitrag zur Histaminintoleranz Darmsanierung bereits erwähnt, gibt es nämlich sowohl histaminbildende, als auch histaminsenkende Bakterienstämme.

Die Erforschung von Probiotika und den Einfluss auf den Histaminspiegel ist leider noch sehr begrenzt. Eine positive Wirkung  bei Histaminintoleranz sah man aber in Studien speziell bei Bakterienstämmen wie Lactobacillus rhamnosus (1), Bifidobacterium longum (2) und Bifidobacterium infantis (2).

Die besten Probiotika Nahrungsergänzungsmittel bei Histaminintoleranz

Bifidyn
Bifidyn Probiotikum

Nur wenige Probiotika erfüllen die Bedingungen um als hilfreich bei Histaminintoleranz zu gelten. Oft enthalten die Probiotika zwar die histaminsenkenden Bakterienstämme, gleichzeitig allerdings auch histaminproduzierende Bakterien.

Auf meiner Suche nach dem idealen Probiotika-Nahrungsergänzungsmittel bei Histaminintoleranz bin ich auf Bifidyn gestoßen. Das Probiotika von Vitabay® liefert die zwei histaminsenkenden Stämme Bifidobacterium longum und Bifidobacterium infantis mit 3 Mrd. Bakterienstämme pro Kapsel.

Nähere Informationen zu Bifidyn*

histaminintoleranz Nahrungsergänzungsmittel
Fürstenmed BioFlora


Auch das Produkt von Fürstenmed® ist bei Histaminintoleranz empfehlenswert. Das Fürstenmed® Bioflor HIT wurde schließlich speziell für die Histaminintoleranz entwickelt. Es liefert neben zahlreichen neutral wirkenden Bakterien, die histaminsenkenden Stämme: Lactobacillus rhamnosus, Bifidobacterium longum und Bifidobacterium infantis mit je 15,6 Mrd. Bakterienstämmen pro Kapsel.

Nähere Informationen zu Fürstenmed® Bioflor HIT*

4-Luvos® Heilerde imutox

Meine Suche nach dem idealen Histaminintoleranz Nahrungsergänzungsmittel geht weiter, als ich auf die Luvos® Heilerde imutox treffe. Die Luvos Heilerde imutox dient so wie auch andere Heilerden zur Unterstützung der Entgiftung, Darmsanierung und damit verbunden auch der Entlastung der Entgiftungsorgane.

Luvos Heilerde imutox
Luvos Heilerde Imutox

Außerdem kann die Luvos Heilerde imutox ähnlich wie Zeolith biogene Amine wie Histamin aus der Nahrung binden. Dadurch könnten schließlich auch die Symptome der Histaminintoleranz gelindert werden.

Nähere Informationen zur Luvos Heilerde Imutox*

 

5-Daosin bei Histaminintoleranz

histaminintoleranz Nahrungsergänzungsmittel
Daosin-eines der effektivsten Histaminintoleranz Nahrungsergänzungsmittel

Wer nach Histaminintoleranz Nahrungsergänzungsmittel sucht wird vermutlich schnell auf Daosin® treffen. Das Enzympräparat von Stada ermöglicht eine bessere Verdauung von Histamin dank des in ihm enthaltenen Enzyms: Diaminoxidase. Daosin ermöglicht Menschen mit Histaminintoleranz wieder auswärts essen zu gehen. Eingenommen wird die Kapsel ganz einfach 15 Minuten vor dem essen. Angeboten wir das Histaminintoleranz Nahrungsergänzungsmittel in Packungen zu 10, 30 oder 60 Stk.

„Ich hatte keine Beschwerden, obwohl ich eine Menge Histamin gegessen habe.“ -Amazon Kunde

Nähere Informationen auf Amazon.de*

6-Kurkuma als natürliche Antioxidantie

Kurkuma ist ein seit Jahrtausenden bekanntes Gewürz und Heilmittel. Speziell im Aryuveda wird die Knolle sehr geschätzt. Das Gewürz enthält einen Stoff mit dem Namen Kurkumin. Dieser wirkt einerseits als eine starke Antioxidantie, andererseits soll Kukrumin die Freisetzung von Histaminen hemmen und daher antiallergische Eigenschaften besitzen. Außerdem wirkt Kurkuma gegen Entzündungen und hat daher eine positive Wirkung auf unseren ganzen Körper und Geist. Kurkuma gibt es sowohl als Pulver als auch als Nahrungsergänzungsmittel.

Fazit: Die besten Histaminintoleranz Nahrungsergänzungsmittel!

Egal ob Probiotika, Mittel zur Ausleitung von Histamin, die Spirulina-Alge bzw. das Kurkuma Gewürz oder ganz klassisch: Daosin – Nährungsergänzungsmittel können das Leben von Histaminintoleranz Betroffenen vereinfachen!

Damit die Nahrungsergänzungsmittel allerdings wirken brauchen wir eine gesunde Basis. Das bedeutet:

  • histaminarme Ernährung
  • ausreichend Schlaf
  • Stress reduzieren (z.B. leichtes Spazierengehen)
  • ausreichend trinken

Hilfreich können außerdem verschiedenste natürliche Antihistaminika wie Wasser, Quercetin und eine ausreichende Zufuhr von Nährstoffen sein.

Haben Sie bereits Erfahrung mit Histaminintoleranz Nahrungsergänzungsmittel? Schreiben Sie uns doch Ihre Top-Favoriten in die Kommentare!


Referenzen: 

1: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3042653/      2: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18544899

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.